Info

                              British Kurzhaar

Einem Mr.Weir aus Grossbritannien wird die Idee zugeschrieben,aus den englischen Haus-und Strassenkatzen eine einheitliche Rasse zu formen.1871 wurde sie erstmalig in London unter dem Namen "Brite" auf einer Ausstellung vorgestellt und fand beim Publikum grossen Anklang.1901 wird der erste Zuchtclub gegründet und 1979 wird die Rasse von der F.I.Fe  anerkannt.

Die anfänglich in der Farbe blau gezüchteten Briten gibt es inzwischen in mehr als 150 farbschlägen,die jüngste Variante ist dabei die British Kurzhaar Colourpoint,die seit 1995 anerkannt ist;entstanden ist diese "Maskenkatze" aus Verpaarungen mit Perser-Colourpoint und diese wiederum entspringen Kreuzungen von Persern und Siamkatzen.Das Besondere ist hier ausserdem die blaue Augenfarbe.

Das Temperament der British-Kurzhaar-Katzen ist im allgemein sehr ausgeglichen.Sie sind sehr anhänglich und passen sich dem jeweiligen Tagesablauf ihrer Besitzer an.Sie spielen gerne und ausdauernd,und so schnell lassen sie sich nicht aus der Ruhe bringen.Bei der Colourpoint variante und wie bei allen Maskenkatzen werden die Kitten weiss geboren,die Abzeichen beginnen sich erst nach ein Paar Tagen/Wochen einzufärben.

Die wohltemperierten Charaktereigenschaften und das hübsche Aussehen machen die British Kurzhaar einfach unwiderstehlich.     

                              Scottish Fold

Diese Mutation ist wahrscheinlich zu mehreren Zeiten und an mehreren Orten gleichzeitig aufgetreten, wurde aber erst seit etwa 40 Jahren selektiert. Die Stammmutter dieser Katzenrasse war ein weißes Kätzchen namens "Susie", geboren 1961 im Städtchen Coupar Angus im schottischen Tayside. Die Besitzerin erzählte den leidenschaftlichen Katzenliebhabern William und Mary Ross von den eigenartig gefalteten Ohren ihrer Katze, und das Ehepaar kauft "Snocks", eine Tochter von "Susie". Sie begannen ein Zuchtprogramm und verpaarten "Snooks" mit einem British Shorthair-Kater. Die neue, schwer selektierbare Rasse wurde  1974  zuerst von der CFA und in den folgenden Jahren auch von japanischen und australischen Verbänden  anerkannt.              1987 erkannte die CFA die Varietät mit halblangem Haar unter dem Namen Scottish Fold Longhair oder Highland Fold an, die aus Einkreuzung von British oder Exotic-Katzen hervorgeht. Sie brachten das Langhaar-Gen der in die Rasse ein. Einige Experten sind allerdings der Meinung, das Gen für langes Haar sei von Anfang an in den Blutlinien der Rassen enthalten gewesen.



 

Home